Die Berge entdecken…..

….und Herzlichkeit spüren

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Wanderwege aller Schwierigkeitsgrade erschließen die faszinierende Landschaft rund um die Gowilalm

Kleiner Pyhrgas

Der Kleine Pyhrgas ist ebenfalls ein „Großer“

Von der Gowilalm aus gelangt man über sanfte Almwiesen und lichte Lärchenwälder zum Einstiegs des steilen, mit Felsen durchsetzten Kleinen Pyhrgas. Dort befindet sich die erste Seilsicherung, um über ein kleines Felsband zu gelangen. Der steile Steig der mehrmals über versicherte felsige Stufen zum Gipfel führt, hat durchaus alpinen Charakter.

Weg 617, Gehzeit: ca 1:30 Std

Großer Pyhrgas

über den Bad Haller Steig auf den höchsten Punkt der Haller Mauern

Von der Gowilalm geht es nun auf Weg Nr. 618 zum Wegweiser am oberen Rand der Weidefläche hinauf. Ab hier leitet der Weg etwas absteigend an einer Quelle vorbei durch den Lärchenwald und quert die Westflanke des Kleinen Pyhrgas aufwärts zu einem Latschenrücken. Gequert wird oberhalb eines Rinnenabbruches (Drahtseil(A) – Steinschlaggefahr!). Schräg abwärts gelangt man an den Fuß der Felsabstürze und den mit Geröll gefüllten Kar-Trog des Holzerkares zwischen Kleinem und Großem Pyhrgas. Nun folgt man den Markierungen über einen Schuttkegel hinauf zum Fuß der Nordostabstürze, wo sich der eigentliche Einstieg befindet. Entlang eines Drahtseils quert man nach rechts und folgt anschließend einen steilen Rasenhang mit Steinschlag gefährdeten Steilschrofen höher. Oben angekommen, führt dann der Weg entlang der Seilsicherungen stellenweise auf dem NO-Grat. Man folgt den Sicherungen zum Teil in Zickzackführung empor zum Gipfel.

Weg 616, Gehzeit: ca 3 Std